Robin Schroeder, M.A.

Westring 400, R.04.36
Telefon: +49 431 880-2180
Telefax: +49 431 880-2483
rschroeder@politik.uni-kiel.de

Sprechstunden

Raum 04.36
nach Vereinbarung

Wissenschaftlicher Werdegang

2011-2013

Leitung eines staatlichen Drittmittel-Forschungsprojektes zur Zusammenarbeit der deutschen Bundesministerien im Kontext der zivil-militärischen Aufstandsbewältigungsstrategie (Counterinsurgency) in Afghanistan.

seit 2009

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Sozialwissenschaften der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Fachbereich Politikwissenschaft (Lehre) sowie am Institut für Sicherheitspolitik (Forschung)

2009

Erlangung des Magister Artium (M.A.) durch eine Magisterarbeit zum Thema "Counterinsurgency in Afghanistan and Iraq – Explaining the Outcome of Contemporary Insurgencies with Classic Theories of Counterinsurgency Warfare (2003-2008)".

2008

Research Assistant am Potomac Institute for Policy Studies, International Center for Terrorism Studies, Washington D.C.

2007 - 2008

Studium der Politikwissenschaft und Geschichte des Nahen und Mittleren Ostens an der Indiana University Bloomington, USA (gefördert durch das Graduate Exchange Program der Indiana University und einem Fulbright Stipendium).

Seit 2007

Mitarbeiter am Institut für Sicherheitspolitik an der Universität Kiel (ISPK)

2006 - 2009

Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes.

2003 - 2009

Studium der Politikwissenschaft, Mittleren und Neueren Geschichte, Islamwissenschaft und des Öffentlichen Rechts an der Universität Kiel.


 

 

Arbeitsschwerpunkte

  • Deutsche Außen- und Sicherheitspolitik
  • US-amerikanische Außen- und Sicherheitspolitik 
  • Politische Gewalt und Konfliktanalyse
  • Zivil-militärische Interaktion in Stabilisierungseinsätzen
  • Zusammenwirken von Sicherheit und Entwicklung
  • Fragile Staaten und Krisenmanagement

Veröffentlichungen

  • Was bedeutet Stabilisierung? Ein Impuls für die außen- und sicherheitspolitische Debatte in Deutschland, ” (mit Philipp Reher und Sven Schneider), in: Zeitschrift für Außen- und Sicherheitspolitik, 8:4 (November) 2015, S. 475–481. 
  • “Einleitung, ” in: Robin Schroeder/Stefan Hansen (Hrsg.): Stabilisierungseinsätze als gesamtstaatliche Aufgabe – Erfahrungen und Lehren aus dem deutschen Afghanistaneinsatz zwischen Staatsaufbau und Aufstandsbewältigung (COIN), Baden-Baden 2015, S. 19-42.
  • “Über das Zusammenwirken von Sicherheit, Wiederaufbau und Entwicklung im Kontext von Stabilisierungseinsätzen,”  in: Robin Schroeder / Stefan Hansen (Hrsg.):Stabilisierungseinsätze als gesamtstaatliche Aufgabe – Erfahrungen und Lehren aus dem deutschen Afghanistaneinsatz zwischen Staatsaufbau und Aufstandsbewältigung (COIN), Baden-Baden 2015, S. 65–90.
  • “War-like Circumstances – Germany’s Unforeseen Combat Mission in Afghanistan and Its Strategic Narratives, (mit Martin Zapfe) in: Beatrice de Graaf/George Dimitriu/Jens Ringsmose (Hrsg.), Strategic Narratives, Public Opinion and War - Winning Support for Foreign Military Missions, Oxon/New York: Routledge 2015, S. 177–198. 
  • “Not too Little, but too Late – ISAF’s Strategic Restart of 2010 in Light of the Coalition’s Previous Mistakes,” in: Joachim Krause, Joachim/Charles King Mallory (Hrsg.), Afghanistan, Pakistan and Strategic Change – Adjusting Western Regional Policy, Oxon/New York: Routledge 2014, S. 19–69.
  • “Das entscheidende Jahr in Afghanistan - Zeigt die Counterinsurgency-Strategie der ISAF Wirkung?” in: Institut für Sicherheitspolitik an der Universität Kiel (Hrsg.), Jahrbuch Terrorismus 2010, Opladen/Farmington Hills: Budrich 2011, S. 240–264. 
  • “The Psychology of Terrorism,” in: Alessio J.G. Brown/Dennis Snower/Romesh Vaitilingam (Hrsg.), Global Economic Solutions. Proposals from the Global Economic Symposium, Kiel: Institute for the World Economy 2010, S. 127–134. 
  • “Asymmetrische Konflikte, maritime Sicherheit und das Völkerrecht: Die Aufbringung der Mavi Marmara,” (mit Sebastian Bruns und Oliver Daum) in: Europäische Sicherheit, 59:11 (November) 2010, 24–28. 
  • “Can the Bundeswehr Learn to Eat Soup with a Knife? Assessing German Counterinsurgency Operations in Afghanistan,” Conference Working Paper, 36th International Commission of Military History (CIHM) Congress/7th Pan-European IR Conference of the Standing Group on International Relations (SGIR), 2010. 
  • “Good from far, but far from good – Stabilität und Sicherheit im Irak seit 2008,” in: Institut für Sicherheitspolitik an der Universität Kiel (Hrsg.): Jahrbuch Terrorismus 2009, Opladen/Farmington Hills: Budrich 2010, S. 43–76. 
  • “Terrorismus, Aufstandsbekämpfung und Wiederaufbau in Afghanistan: Eine Bilanz,” in: Institut für Sicherheitspolitik an der Universität Kiel (Hrsg.): Jahrbuch Terrorismus 2009, Opladen/Farmington Hills 2010, S. 77–107. 
  • “Die Entwicklung der Sicherheitslage im Irak – Grund zur Hoffnung?” in: Institut für Sicherheitspolitik an der Universität Kiel (Hrsg.): Jahrbuch Terrorismus 2007/08, Opladen/Farmington Hills: Budrich 2008, S. 61–90. 
  • “NATO confronts the bear and mosquitoes” (mit Yonah Alexander und Laura Gross), in: The Washington Times, August 20, 2008. 
  • “Der Irak als weltweites Zentrum des Terrorismus,” in: Institut für Sicherheitspolitik an der Universität Kiel (Hrsg.): Jahrbuch Terrorismus 2006, Opladen/Farmington Hills: Budrich 2007, S. 49–76.

Teilnahme an Fachtagungen und Konferenzen

  • Center for a New American Security / Naval Postgraduate School "U.S. – German Counterinsurgency Symposium" (Washington, D.C., 25.-26. Mai 2011)
  • Führungsakademie der Bundeswehr, Symposium "Vernetzte Sicherheit und COIN: Komponenten einer künftigen Sicherheitsstrategie?" (Hamburg, 18. Mai 2011)
  • Global Economic Symposium 2010 (Istanbul, 28.-29. September 2010) Session "The Psychology of Terrorism"
  • 7th Pan-European IR Conference der Standing Group on International Relations (SGIR) (Stockholm, 9.-11. September 2010), Chair des Panels "Security in Afghanistan?"
  • 36th CHIM Congress "Insurgency and Counterinsurgency – Irregular Warfare from 1800 to the Present" (Amsterdam, 29. August - 4. September 2010, Amsterdam)
  • Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik - DGAP, Workshop "Improving Effectiveness of Peacebuilding and State-Building through EU-UN Cooperation"(Berlin, 29.-30. März) Vortrag zum Thema "Statebuilding in Afghanistan"












Vorträge und politische Bildungsveranstaltungen

  • Diverse öffentliche Vorträge und Seminare zu den Themen Amerikanische Außen- und Sicherheitspolitik, Deutsche Außen- und Sicherheitspolitik, Transatlantische Beziehungen / NATO, Terrorismus und Terrorismusbekämpfung, aktuelle gewaltsame Konflikte.
  • Regelmäßige Vorträge und Seminare für die Bundeswehr und NATO, zumeist im Rahmen der Auslandseinsatzvorbereitung Themen: v.a. politische Situation, Sicherheitslage, Geschichte und Kultur in Afghanistan, Pakistan, Irak und Somalia, Konflikttheorie, Statebuilding und fragile Staatlichkeit, Counterinsurgency (COIN).