Dr. Jonas Schneider

Weitere Informationen finden Sie auf http://www.swp-berlin.org/de/wissenschaftler-detail/profile/jonas_schneider.html

Forschungsschwerpunkte

  • Nukleare Nichtverbreitung
  • Erweiterte Abschreckung, Machtbeziehungen in Allianzen
  • Außen- und Sicherheitspolitik der USA

 

Akademischer Werdegang

Seit Oktober 2011

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Sozialwissenschaften, Fachbereich Politikwissenschaften

Juli 2009

Abschluss des Magister Artium an der Friedrich-Schiller-Universität Jena (summa cum laude)

August 2007 – Mai 2008

Visiting Student Researcher am Department of Political Science der University of California, Berkeley

Januar – März 2007

Praktikum bei der Stiftung Wissenschaft und Politik/ Deutsches Institut für Internationale Politik und Sicherheit, Berlin Forschungsgruppe Sicherheitspolitik

Oktober – November 2006

Praktikum beim Wissenschaftlichen Dienst des Deutschen Bundestages, Berlin Abteilung Auswärtige Beziehungen

Oktober 2005 – Juli 2009

Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Außenpolitik und Internationale Beziehungen (Prof. Dr. Helmut Hubel), Friedrich-Schiller-Universität Jena

Oktober 2002 – Juli 2009

Studium der Politikwissenschaft, Neueren Geschichte und Interkulturellen Wirtschaftskommunikation an der Friedrich-Schiller-Universität Jena

 

Aktuelles Forschungsprojekt

  • Bedingungsfaktoren für die Einstellung von Kernwaffenaktivitäten bei Allianzpartnern der USA (gefördert durch DFG)

 

Lehrangebot

Wintersemester 2012/13

Basisseminar "Einführung in die sozialwissenschaftliche Forschung: Abschreckung, Technologietransfers und Kernwaffenproliferation"

Wintersemester 2011/12

Basisseminar Internationale Beziehungen: "Theorien nuklearer Proliferation"

 

Extrakurrikulare Aktivitäten

Seit Mai 2012 International Studies Association (ISA)

Seit Januar 2012 Deutsche Vereinigung für Politische Wissenschaft (DVPW)

Seit Oktober 2003 Deutsche Gesellschaft für Amerikastudien

Seit August 2003 Atlantische Akademie Rheinland-Pfalz

 

Publikationen

  • "The Diffusion of Non-nuclear Postures among U.S. Allies – Explaining West Germany's Nuclear Reversal", Paper prepared for the International Studies Association annual convention, San Francisco, CA, April 3-6, 2013.
  • "The Change toward Cooperation in the George W. Bush Administration's Nuclear Nonproliferation Policy toward North Korea" (= European University Studies, Series 31, Vol. 584), Frankfurt et al.: Peter Lang, 2010; 185 S.
  • "Nach Pjöngjangs Kernwaffentest: Die nukleare Nichtverbreitungspolitik der USA gegenüber Nordkorea", Stiftung Wissenschaft und Politik: SWP-Diskussionspapier FG3-DP 06, April 2007, http://www.swp-berlin.org/common/get_document.php?asset_id=3890, 10 S.