Konferenz "Ernst Wolfgang Böckenförde's Contributions to Theorizing the Relation Between Law and Religion"

Zwei Studenten und eine Tasse Kaffee

Arbeitsgruppe der Konferenz

 

Im Rahmen von Tine Steins Forschungsprojekt zu Ernst Wolfgang Böckenförde fand vom 29. September bis zum 1. Oktober 2016 die Konferenz „Ernst Wolfgang Böckenförde’s Contributions to Theorizing the Relation Between Law and Religion“ statt. Unter der Leitung von Prof. Dr. Mirjam Künkler (Uppsala) und Prof. Dr. Tine Stein (Kiel) und in Kooperation mit der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) wurde im Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF) der Universität Bielefeld das Wirken und der Einfluss von Böckenfördes Werk in unterschiedlichen Themenblöcken behandelt.

Themen waren unter anderem „Human Dignity as a pre-legal principle?“ mit einem Vortrag von Mary Anne Case (Chicago) und einer Diskussion unter Leitung von Michael Hollerich (St. Thomas), oder „Religious Values in Democracies – Conflicts around Secularism and Liberalism“ mit Beiträgen von Sam Watters (Princeton) und Julian Rivers (Bristol). Das Programm kann  unter diesem Link eingesehen werden.