Konferenz „Ernst Wolfgang Böckenförde’s Contributions to Constitutional and Political Theory"

Zwei Studenten und eine Tasse Kaffee

Im Rahmen von Tine Steins Forschungsprojekt zu Ernst Wolfgang Böckenförde fand vom 29. Juni bis zum 1. Juli 2016 in München die Konferenz „Ernst Wolfgang Böckenförde’s Contributions to Constitutional and Political Theory“ statt. Unter der Leitung von Prof. Dr. Mirjam Künkler (Princeton/Göttingen) und Prof. Dr. Tine Stein (Kiel) und in Kooperation mit der Carl Friedrich von Siemens Stiftung sowie der Fritz Thyssen Stiftung wurde das Wirken und der Einfluss von Böckenfördes Werk in unterschiedlichen Themenblöcken behandelt.

Themen waren unter anderem Hermann Hellers und Carl Schmitts Einfluss auf Böckenförde mit einem Vortrag von David Dyzenhaus (Toronto) und einer Diskussion unter Leitung von Martin Loughlin (LSE) und Christoph Schoenberger (Konstanz), oder „Homogeneity and Identity Politics“ mit Beiträgen von David Abraham (Miami) und Ellen Kennedy (UPenn). Das Programm kann unter diesem Link eingesehen werden.