Ziele

Ziele

Zielsetzung des Projektes ist es in vierfacher Hinsicht zu einer innovativen und produktiven Weiterentwicklung des positiven Friedensbegriffs beizutragen.

  1. Verbindung zweier innovativer Forschungsfelder: Friedensforschung und Forschung zur Normevolution.
  2. Beschränkung des positiven Friedens auf seine wesentlichen Grundelemente: die Abwesenheit von Gewalt und eine positive Beziehung zwischen sozialen Akteuren.
  3. Konsequente Unterscheidung zwischen Frieden als Zustand und friedensfördernden Faktoren.
  4. Anknüpfung an Normenforschung in anderen Disziplinen wie den Rechtswissenschaften, der Soziologie, den Medienwissenschaften, der Anthropologie, und der Kriminologie.