Promotionsvorhaben

Die Pflichten des Bürgers

Deskriptive und normative Konzepte von Staatsbürgerschaft erfreuen sich seit über zwei Jahrzehnten großer Beliebtheit in der Politikwissenschaft. Dabei stehen zumeist Zugehörigkeitskriterien sowie der Umfang und die Ausgestaltung individueller Rechtsansprüche im Vordergrund. Dagegen befasst sich mein Dissertationsvorhaben aus politiktheoretischer und ideengeschichtlicher Perspektive mit der nahezu „verloren gegangenen“ Idee der Bürgerpflicht. Hierfür rekurriere ich auf einen deutschen und US-amerikanischen Ideenfundus zu modernen Bürgerpflichten, die entweder rechtlich normiert waren oder deren rechtliche Normierung angestrebt wurde. Ziel ist es, eine ideengeschichtlich angereicherte Theorie der Bürgerpflicht zu erarbeiten, die analytische und normative Relevanz für unsere Gegenwart beanspruchen kann.