Prof. Dr. Tine Stein

Professur für Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Politische Theorie

Westring 400, R.04.25
Telefon: +49 431 880-5217
Telefax: +49 431 880-2483
stein@politik.uni-kiel.de

Weitere Informationen auf der Seite des Lehrstuhls
Mitglied im Projektkolleg "Erfahrung und Umgang mit Endlichkeit"
Associate Fellow am Zentrum für Interdisziplinäre Forschung/Bielefeld "Balancing Religious Accomodation and Human Rights in Constitutional Frameworks"

Aktuelles

Prof. Dr. Tine Stein hat eine Einladung als Gastprofessorin für einen einmonatigen Forschungsaufenthalt an der Universitè Paris II Pantheon-Assas im akademischen Jahr 2017/18 erhalten.

Sprechstunden

Raum 04.25

 

Die nächste Feriensprechstunde von Prof. Dr. Tine Stein findet am

Montag, den 28.08.2017 von 16-18 Uhr statt,

eine Liste hängt aus. 

Ausgewählte Publikationen

Die vollständige Version des Schriftenverzeichnisses finden sie hier

Monographien

  • Himmlische Quellen und irdisches Recht. Religiöse Voraussetzungen des freiheitlichen Verfassungsstaates, Frankfurt am Main/New York: Campus 2007 
  • Interessenvertretung der Natur in den USA. Mit vergleichendem Blick auf die deutsche Rechtslage, Baden-Baden: Nomos 2002
  • Demokratie und Verfassung an den Grenzen des Wachstums. Zur ökologischen Kritik und Reform des demokratischen Verfassungsstaates, Opladen: Westdeutscher Verlag 1998

 

Herausgeberschaften

  • *(in Vorbereitung, geplantes Erscheinen 2018) Religion, Law and Democracy in the Thought of Ernst-Wolfgang Böckenförde (vol. II) Selected articles of Ernst-Wolfgang Böckenfördes, edited and annotated by Mirjam Künkler and Tine Stein. Oxford University Press (Series: Oxford Constitutional Theory)
  • * Ernst-Wolfgang Böckenförde – Constitutional and Political Theory (vol. I); Selected articles of Ernst-Wolfgang Böckenfördes, edited and annotated by Mirjam Künkler and Tine Stein. Oxford University Press (Series: Oxford Constitutional Theory) 2017
  • Endlichkeit. Zur Vergänglichkeit und Begrenztheit von Mensch, Natur und Gesellschaft. Herausgeberin gemeinsam mit Anja Franke-Schwenk und Andreas Bihrer, transcript-Verlag: Bielefeld 2016 
  • Recht und Politik. Das Staatsverständnis von Ulrich K. Preuß, hrsg. v. Claudio Franzius/ Tine Stein, Baden-Baden: Nomos (Reihe Staatsverständnisse, Band 73) 2015
  • * (in Arbeit, proposal ist akzeptiert) Re-Affirming Individual Freedom when Democracy is at Risk – Böckenförde and Staatsrechtslehre beyond German Law (working title), Special Issue der Zeitschrift “German Law Journal”, Herausgeberin mit Mirjam Künkler (14 zugesagte Beiträge, Heft soll im Frühjahr 2018 erscheinen)
  • * (in Arbeit, Heft ist akzeptiert) Böckenförde on Religion and Politics (working title), Special Issue der Zeitschrift “Constellations”, Herausgeberin mit Mirjam Künkler (4 Beiträge, Heft soll im Frühjahr 2018 erscheinen)

 

Aufsätze

  • (wird eingereicht bei German Studies Review) Survey of Contemporary Political Thought in Germany: An outline of the landscape (Co-AutorInnen Tobias Bartels, Michael Holldorf, Ines Weber)
  • (zur Veröffentlichung akzeptiert bei Constellations, erscheint 2018) How Schmittian is Bö- ckenförde? (Co-author Mirjam Künkler)
  • (erscheint 2017) Ernst-Wolfgang Böckenförde, Staat – Verfassung – Demokratie (1991), in: Geschichte des Politischen Denkens II – das 20. Jahrhundert, hrsg. v. Manfred Brocker, Suhrkamp-Verlag: Berlin
  • (Im Erscheinen) Das Böckenförde-Diktum. Zur Aktualität einer liberalen Formel, in: TroeltschStudien N.F., hrsg. v. Friedrich Wilhelm Graf/ Friedemann Voigt, De Gruyter: Berlin/Boston
  • * Constitution-making in West Germany in the Shadow of State Failure, in: Constitution Writing, Religion and Democracy, hrsg. v. Asli Bali/ Hanna Lerner, Cambridge University Press 2017, S. 74-98
  • Das Geheimnis in der Außen- und Sicherheitspolitik: Zwischen Staatsräson und öffentlicher Kontrolle, in: Globale Sicherheit und die Zukunft politischer Ordnungen (Festschrift für Joachim Krause), hrsg. v. Wilhelm Knelangen und Andreas Gawrich, Verlag Barbara Budrich: Leverkusen 2017, S. 59-76
  • Staat, Recht und Verfassung. Ernst-Wolfgang Böckenfördes politisches und verfassungstheoretisches Denken im Kontext (Co-Autor Mirjam Künkler), in: Jahrbuch des Öffentlichen Rechts der Gegenwart, NF Bd. 65, 2017, S. 573-610
  • * State, Constitution and Law. Ernst-Wolfgang Böckenförde’s Political and Legal Thought in Context (Co-Autor Mirjam Künkler), in: Ernst-Wolfgang Böckenförde – Constitutional and Political Theory, hrsg. v. Mirjam Künkler/Tine Stein, Oxford University Press 2017, S. 1-35 https://papers.ssrn.com/sol3/papers.cfm?abstract_id=2914198
  • * Böckenförde’s Political Theory of the State. Introduction to Part I (Co-Autor Mirjam Künkler), in: Ernst-Wolfgang Böckenförde – Constitutional and Political Theory, hrsg. v. Mirjam Künkler/Tine Stein, Oxford University Press 2017, S. 38-53
  • * Böckenförde’s Constitutional Theory. Introduction to Part II (Co-Autor Mirjam Künkler), in: Ernst-Wolfgang Böckenförde – Constitutional and Political Theory, hrsg. v. Mirjam Künkler/Tine Stein, Oxford University Press 2017, S. 134-140
  • * Fundamental Rights and Constitutional Principles in Böckenförde’s Work. Introduction to Part III (Co-Autor Mirjam Künkler), in: Ernst-Wolfgang Böckenförde – Constitutional and Political Theory, hrsg. v. Mirjam Künkler/Tine Stein, Oxford University Press 2017, S. 208-215
  • * Böckenförde on the Relationship between State, Citizenship and Political Autonomy. Introduction to Part IV (Co-Autor Mirjam Künkler), in: Ernst-Wolfgang Böckenförde – Constitutional and Political Theory, hrsg. v. Mirjam Künkler/Tine Stein, Oxford University Press 2017, S. 300-308
  • Ernst-Wolfgang Böckenförde (geb. 1930), in: Staatsdenken. Zum Stand der Staatstheorie heute, hrsg. v. Rüdiger Voigt, Baden-Baden: Nomos 2016, S. 142-147
  • ​ Endliche Welt und offene Zukunft. Zum ökologischen politischen Denken der siebziger und achtziger Jahre, in: Endlichkeit. Zur Vergänglichkeit und Begrenztheit von Mensch, Natur und Gesellschaft, hrsg. v. Anja Franke-Schwenk/ Andreas Bihrer/ Tine Stein, transcript-Verlag: Bielefeld 2016, S. 199-219
  • Endlichkeit. Zur Vergänglichkeit und Begrenztheit von Mensch, Natur und Gesellschaft (CoAutor/in: Anja Franke-Schwenk u. Andreas Bihrer, in: Endlichkeit. Zur Vergänglichkeit und Begrenztheit von Mensch, Natur und Gesellschaft, hrsg. v. Anja Franke-Schwenk/ Andreas Bihrer/ Tine Stein, transcript-Verlag: Bielefeld 2016, S. 9-32
  • Christianity and Constitutional Democracy, in: Philosophical News, issue 9 “Humanitas” 2014 (erschienen 2015), pp.105-116
  • Neue politische Engagementformen: Bürgerinnen und Bürger als civil entrepreneurs für die Transformation, in: Knappheit, Mangel, Überfluss. Kulturwissenschaftliche Positionen zum Umgang mit begrenzten Ressourcen, hrsg. v. Maria Grewe/Markus Tauschek, Frankfurt am Main 2015, S. 103-122
  • * Human Rights and Animal Rights: Differences Matter. A Comment, in: Historical Social Research, No. 154, vol. 40 (2015) 4, pp. 55-62
  • Menschenrechte als Paradox? Unterschiedliche Geltungsansprüche der Menschenrechte bei Ulrich K. Preuß, in: Recht und Politik. Das Staatsverständnis von Ulrich K. Preuß, Reihe Staatsverständnisse, hrsg. v. Claudio Franzius/ Tine Stein, Baden-Baden: Nomos 2015, S. 123- 145
  • Preuß im Kontext (Co-Autor Claudio Franzius), in: Recht und Politik. Das Staatsverständnis von Ulrich K. Preuß, Reihe Staatsverständnisse, hrsg. v. Claudio Franzius/ Tine Stein, BadenBaden: Nomos 2015, S. 15-42
  • Auf dem Weg zum vollen universitären Bürgerrecht – Die Politikwissenschaft an der CAU Kiel (Co-Autor Wilhelm Knelangen), in: Die Entwicklung der Disziplinen an der ChristianAlbrechts-Universität nach 1945, hrsg. v. Christoph Cornelißen, Essen: Klartextverlag 2015, S. 32-54 (stark überarbeitete und gekürzte Fassung des Aufsatzes „Die wissenschaftliche Beschäftigung mit Politik an der Christian-Albrechts-Universität Kiel – ein junges Fach mit langer Tradition“)
  • * Menschenrechte und Kirche – eine politikwissenschaftliche Analyse und kirchenpolitische Stellungnahme aus aktuellem Anlaß, in: Jahrbuch für Christliche Sozialwissenschaften, 55. Bd., hrsg. v. Marianne Heimbach-Steins, Münster: Aschendorff 2014, S. 79-103
  • Böckenförde und der Streit über die Interpretation der Menschenwürde zwischen geistesgeschichtlicher Herkunft und säkularer Verfassungsordnung, in: Religion-Recht-Republik. Studien zu Ernst-Wolfgang Böckenförde, hrsg. v. Klaus Große Kracht/ Hermann-Josef Große Kracht, Paderborn: Schöningh 2014, S. 137-154
  • Weltanschauliche und religiöse Wahrheitsansprüche in der Demokratie: politisch oder vorpolitisch?, in: Das Politische und das Vorpolitsche, hrsg. v. Michael Kühnlein, Baden-Baden: Nomos 2014, S. 181-198
  • ​ Vorpolitische Grundlagen des liberalen Rechtsstaates – oder: Braucht der Staat Religion?, in: Staat und Religion – Neue Anfragen an eine vermeintlich eingespielte Beziehung, hrsg. v. Katharina Ebner/Daniel Wolff, Tübingen: Mohr Siebeck 2014, S. 25-43

Essays, Artikel, Lexikon-Beiträge, Rezensionen

  • (erscheint 2017) Politik der Ressourcen, in: Wozu Vergänglichkeit? 11 Gespräche über Atome, Tod und schwarze Löcher, hrsg. v. Corinna Caduff, Berlin: Kadmos-Verlag, S. 155-173
  • (erscheint voraussichtlich 2017) Religious Commands and State Law, in: Encyclopedia of Dialogue. Central Concepts of Christianity and Islam (engl. Übersetzung v. Religiöse Gebote und staatliches Recht 2016; Aufsatz ist angenommen)
  • Pluralismus als neues Paradigma. Rezension von Peter L. Berger: Altäre der Moderne. Religion in pluralistischen Gesellschaften (Bd. 2 der Schriftenreihe ‚Religion und Moderne’), Campus: Frankfurt/New York 2015, in: Neue Politische Literatur, Heft 2, 2017, S. 393-395
  • Religiöse Gebote und staatliches Recht, in: Lexikon des Dialogs. Grundbegriffe aus Islam und Christentum (Taschenbuch-Ausgabe), hrsg. v. Richard Heinzmann u.a., Freiburg: Herder 2016, S. 373-376
  • * Symposium Report – Constitutionalism, Religious Freedom and Human Rights: Constitutional Migration and Transjudicialism beyond the North Atlantic (Co-Author mit Mirjam Künkler/ Shylashri Shankar), in: I-CONnect (International Journal of Constitutional Law Blog), Feb. 23, 2016, at: http://www.iconnectblog.com/2016/01/symposium-reportconstitutionalism-religious-freedom-and-human-rights-constitutional-migration-andtransjudicialism-beyond-the-north-atlantic
  • Der freiheitliche Staat und seine Voraussetzungen, in: Versammeln. Berliner Erfahrungen, hrsg.v. Joachim Hake et al, St. Ottilien 2015, S. 179-186
  • Marcus Höreth: Das Bundesverfassungsgericht, in: Politische Vierteljahresschrift (Rezension), 56. Jg. (2015), H. 3, S. 538-541
  • Freiheit und Verantwortung in der ökologischen Krise, in: Böll-Thema H. 1/2015, S. 27f
  • „Das Kreuz unter dem Halbmond“. Zur gegenwärtigen Lage der Christen im Nahen Osten, in: Christiana Albertina (Rezension), H. 80/ 2015, S. 110f
  • Vorwort (Co-Autort Claudio Franzius), in: Recht und Politik. Das Staatsverständnis von Ulrich K. Preuß, Reihe Staatsverständnisse, hrsg. v. Claudio Franzius/Tine Stein, Baden-Baden: Nomos 2015, S. 9-12
  • Demokratiereformen auf Länderebene: Schleswig-Holstein – Demokratie zwischen den Meeren (Co-Autorin Ines Weber), in: www.gutvertreten.boell.de (webdossier) 2015
  • Der Verfassungsbegriff der katholischen Kirche, in: Verfassungsidee und Verfassungspolitik, hrsg. v. Marcus Llanque/Daniel Schulz, Oldenbourg Wissenschaftsverlag 2015, S. 379-386 (komprimierte und überarbeitete Fassung des Aufsatzes „Complexio Oppositorum“, 2013)
  • Soviel ihr wollt oder soviel du brauchst? Zur wundersamen Brotvermehrung am See Genezareth (Co-Autor Hubertus Buchstein), in: Deutscher Evangelischer Kirchentag Hamburg 2013. Dokumente, hrsg. v. Silke Lechner/Heide Stauff, Gütersloher Verlagshaus 2014, S. 180-192
  • Menschenrechte und ihr Geltungsanspruch. Kommentar, in: Erwägen-Wissen-Ethik, H. 2/ 2013, 24. Jg., S. 303-305
  • Religion als Ressource, in: Kirchentagsmagazin, Heft 4/2013, S. 14f
  • Die „Gnade der späten Geburt“?, Politikwissenschaft in Deutschland und die Rolle Theodor Eschenburgs (Co-Autor Hubertus Buchstein), in: Blätter für deutsche und internationale Politik, H. 9/2013, S. 101-112
  • Die Spannung der Verheißung, in: Reformation. Macht. Politik – EKD-Magazin zum Themenjahr Reformation, Hannover 2013, S. 28f (stark gekürzte und überarbeitete Fassung des Aufsatzes „Die Bergpredigt als das ganz Andere der – modernen – Politik“, 2009)
  • Normative Grundlagen des Zusammenlebens in religiöser und weltanschaulicher Verschiedenheit, in: Religion im öffentlichen Raum, hrsg. v. Karlies Abmeier u.a., Paderborn: Schö- ningh-Verlag 2013, S. 89-96
  •  Zur ethischen Funktion des Naturrechts – nicht nur für den Staat, in: Verfassung ohne Grund? Die Rede des Papstes im Bundestag, hrsg. v. Georg Essen, Freiburg: Herder 2012, S. 203-214
  • Katholizismus, in: Claus Offe/Martin Saar (Hrsg.), Lexikon der politischen Philosophie, München: Beck 2011, S. 138-142
  • Gleichheit und Solidarität, in: 32. Deutscher Evangelischer Kirchentag. Dokumentation ausgewählter Texte, epd-dokumentation, Nr. 33-34/2009, S. 51-56; auch abgedruckt in: Silke Lechner (Hrsg.): Deutscher Evangelischer Kirchentag Bremen 2009. Dokumente, Gütersloher Verlagshaus 2010
  • Religiöse Begründungen der Menschenrechte: ein Spannungsverhältnis von Universalitätsanspruch und partikularen Traditionen, in: Jahrbuch Menschenrechte 2009, hrsg. v. Heiner Bielefeldt u.a., Wien: Böhlau Verlag 2008, S. 29-40
  • Welt. Bürger. Recht. Besprechungsessay, in: Kommune, 26. Jg. (2008), H. 2, S.77-82
  • Globale Wohltäter. Die neuen Weltbürger und ihr Beitrag zum gesellschaftlichen Wandel, in: WZB-Mitteilungen, 119, März 2008, S. 22-27; in gekürzter Fassung auch erschienen in: Frankfurter Rundschau, 05.03.2008, S. 22-27
  • „Gott läßt uns wählen“. Eine Entgegnung auf Ulrich Beck, Gastbeitrag in: Die ZEIT v. 03.01.2008, S. 10
  • Konservatismus in Deutschland heute. Politische und intellektuelle Erneuerungsversuche, in: Kommune, 25. Jg. (2007), H. 5, S. 6-15
  • Leitbild statt Leitkultur? Die transatlantische Multikulturalismusdebatte, in: Europa und USA im Kulturkonflikt?, Dokumentation der 19. Bremer Universitätsgespräche, Bremen 2007, S. 65-75
  • Peter Graf Kielmansegg – Volkssouveränität, in: Schlüsselwerke der Politikwissenschaft, hrsg.v. Steffen Kailitz, Wiesbaden: VS 2007, S. 210-214
  • Einleitung, in: Grundlagen politischer Gemeinschaft. Souveränität, Recht, Moral, hrsg. V. Hubertus Buchstein/Claus Offe/ Tine Stein, Frankfurt am Main/New York: Campus 2007 (gemeinsam mit Hubertus Buchstein und Claus Offe), S. 11-15
  • Einleitung (Co-Autor Manfred Brocker), in: Christentum und Demokratie, hrsg. v. Manfred Brocker/Tine Stein, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 2006, S. 7-13 Der Beitrag der biblischen Erzählungen zur Idee und Entwicklung der Menschenrechte, in: Religion und Säkularisierung. Rückkehr des Religiösen in die Politik?, Schriften der Grünen Akademie Band 6, Berlin 2006, S. 9-13
  • Religion und Säkularität in der europäischen Verfassungsdebatte, in: Politik und Religion. „Fundamentalismus-Alarm“?, epd-Dokumentation, Nr. 22/2006, S. 19-25
  • Religions- und Gewissensfreiheit als zwingendes Recht. Laudatio auf Ernst-Wolfgang Böckenförde anläßlich der Verleihung des Hannah-Arendt-Preises, in: Festschrift zur Verleihung des Hannah-Arendt-Preises für politisches Denken 2004 an Ernst-Wolfgang Böckenförde, Berlin/Bremen 2005, S. xxii-xxvi
  • Recht und Revolution. Erinnerung an Wolfgang Ullmann, in: Kommune, 22. Jg. (2004), H. 5, S. 106-107
  • „Sosjumi!“ Oder die Ökologie im komplizierten juristischen Huckepack. Wie die Natur in den USA auf ungewöhnlichen Wegen zu ihrem Recht kommt, in: Das Parlament, 53. Jg. (2003), Nr. 5, S. 14
  • Parteiendemokratie – Mediendemokratie – Bürgergesellschaft, in: Bürgergesellschaft und Sozialstaat, Reihe „Dokumentation der Heinrich-Böll-Stiftung“: Nr. 24, Berlin 2002, S. 43-46 Grüne Programmatik unter demokratischem Druck, in: Kommune, 16. Jg. (1998), H. 5, S. 31- 54
  • Die Zeitmaschine. Alles über die Grünen?, in: Kommune, 12. Jg. (1994), H. 5, S. 67-69
  • Zwischen Chancengleichheit und Staatsfreiheit. Zur Neuregelung der Parteienfinanzierung, in: Kommune, 12. Jg. (1994), H. 4, S. 35-37
  •  

Gutachten, Berichte und Politikberatung

  • Familie – Gesellschaft – Staat: neue Kooperationen für starke Kinder; Schlussfolgerungen und Handlungsempfehlungen, in: Starke Kinder – starke Familien. Wohlbefinden von Kindern in Städten und Gemeinden. Studie im Auftrag der Robert Bosch Stiftung, Veröffentlichungen der Robert-Bosch-Stiftung o.O. 2012 (S. 78-91, 100-108)
  • Politische Bildung als öffentliche Aufgabe – ein Beispiel für Public Private Partnership?, Schriften, in: Öffentliche Finanzierung und Steuerung der politischen Stiftungen. Stiftungsfinanzierungsgesetz oder Haushaltsrechtsmodernisierung?, Berlin 2011, S. 16-20 (www.boell.de/downloads/TXT_20110801_Stiftungsreader.pdf)
  • Subsidiarität – Ein politischer Ordnungsbegriff im Verhältnis von Staat und Gesellschaft, in: Starke Familie – Solidarität, Subsidiarität und kleine Lebenskreise. Bericht der Kommission „Familie und demographischer Wandel“ (Hans Bertram, Elisabeth Niejahr und Kurt Biedenkopf), Veröffentlichungen der Robert-Bosch-Stiftung o.O. 2009 (S. 96-105)

 

Interviews

  • Gott in der Präambel der schleswig-holsteinischen Landesverfassung, Gespräch in Deutschlandradio Kultur v. 20.07.2016
  • Das Grundgesetz als Quelle der Identität, in: Gruen, Mai 2016, S. 16-19
  • „Antwort auf erfahrenes Unrecht“. Gespräch über Gefahren und Chancen der Menschenrechte, in: Junge Akademie Magazin, H. 10, 2009, S. 4-7
  • „Alles, was Recht ist“. Gespräch in der Sendung „Religion und Gesellschaft“ (Radio Bremen) v. 12.01.08, 17.05-18.00

Curriculum Vitae

Tine Stein hat in Köln Politikwissenschaft, Philosophie und Germanistik studiert und dort mit dem Magisterexamen 1990 das Studium abgeschlossen. Nach einer Station als Geschäftsführerin einer Bürgerinitiative, die sich für eine Verfassungsdiskussion im wiedervereinigten Deutschland einsetzte, arbeitete sie von 1991-96 als Wissenschaftliche Hilfskraft, dann als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Forschungsinstitut für Politische Wissenschaft und Europäische Fragen der Universität Köln (Lehrstuhl Prof. Dr. Ulrich Matz). Die Doktorprüfung legte sie 1996 ab. Im Anschluß verbrachte sie ein halbes Jahr als Visiting Scholar an der New School for Social Research in New York, gefördert durch ein Forschungsstipendium der DFG.

Zum Sommersemester 1997 nahm Tine Stein ihre Tätigkeit als Wissenschaftliche Assistentin am Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft der FU Berlin, Arbeitsbereich Rechtliche Grundlagen der Politik (Leitung Prof. Dr. Ulrich K. Preuß) auf, wo sie sich 2005 habilitierte und die Venia Legendi für Politikwissenschaft erhielt. Danach folgten Stationen als Vertretungsprofessorin für Politische Theorie (2005-2007 an der Universität Bremen) und Vergleichende Regierungslehre (WS 2008/09 an der Universität Hamburg) sowie Forschungstätigkeit am Wissenschaftszentrum Berlin (2007/8 in der Abteilung ‚Transnationale Konflikte und Internationale Organisationen’ und 2009 als HeisenbergStipendiatin der DFG am Rule of Law Center des WZB).

Seit September 2009 ist Tine Stein Professorin für Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Politische Theorie am Institut für Sozialwissenschaften der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Lehre und Forschung: Theorien der politischen Ordnung; Rechtliche Grundlagen der Politik, Politik und Natur; Politik und Religion.

Weitere Informationen zu Mitgliedschaften, Förderungen und Drittmittel hier

Laufende Forschungsprojekte

Ernst-Wolfgang Böckenförde als Verfassungs- und Politiktheoretiker

Zeitgenössisches politisches Denken in Deutschland

Menschenrechte und Verfassung:

(A) Balancing Religious Accomodation and Human Rights in Constitutional Frameworks

(B) Menschenrechte, Verfassung und katholische Kirche: der performative Selbstwider-spruch der katholischen Kirche

Politik und Endlichkeit:

(A) Das Recht der Natur, die Grenzen staatlichen Handelns und die Chancen neuen bürgerschaftlichen Engagements

(B) Endliche Welt und offene Zukunft. Die Verarbeitung von Endlichkeit im ökologischen politischen Denken