Dissertationsvorhaben

Radikale Demokratie und Rechtsstaat - Kants und Hegels praktische Philosophien als Wurzeln der Habermas'schen Demokratietheorie

In der Einleitung zu seinem politiktheoretischen Hauptwerk Faktizität und Geltung formuliert Jürgen Habermas eine für das Werk gleichzeitig grundlegende wie programmatische Intuition, "die Ahnung nämlich, daß im Zeichen einer vollständig säkularisierten Politik der Rechtsstaat ohne radikale Demokratie nicht zu haben und nicht zu erhalten ist". In der Arbeit soll aufgezeigt werden, dass sich das Verständnis von radikaler Demokratie und Rechtsstaat nur angemessen erfassen lässt, wenn neben den Kantianischen Einflüssen auf die Demokratietheorie auch die Hegelianischen Bezugspunkte Berücksichtigung finden. In dieser Weise soll die kritische Intention der
Habermas'schen Demokratietheorie expliziert werden.