Constitutional Migration and Religious Freedom

10.06.2015

Teilnehmer Constitutional Migration and Religious Freedom

Vom 3.6.-6.6.2015 hat Prof. Tine Stein gemeinsam mit Prof. Mirjam Künkler (Princeton University) und Dr. Shylashri Shankar (Centre for Policy Research, New Dehli) eine internationale Konferenz zum Thema Constitutionalism, Religious Freedom and Human Rights: Constitutional Migration and Transjudicialism beyond the North Atlantic“ ausgerichtet. Die Konferenz wurde im Rahmen der Symposienwochen von der VW-Stiftung finanziert und fand in Schloß Herrenhausen in Hannover statt.

Auf der internationalen Konferenz zum Thema “Constitutionalism, Religious Freedom and Human Rights: Constitutional Migration and Transjudicialism beyond the North Atlantic“ (3.-6.6.2015) in Schloss Herrenhausen, Hannover fanden sich im Rahmen der Symposienwochen der VW-Stiftung auf Einladung von Prof. Tine Stein, Prof. Mirjam Künkler (Princeton University) und Dr. Shylashri Shankar (Centre for Policy Research, New Dehli) über 40 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus 15 Ländern zusammen, die über die „Wanderung“ religionsrechtlicher Konzepte in Verfassungen und in der Verfassungsrechtsprechung diskutierten. Die Thematik erstreckte sich von der Frage, unter welchen Bedingungen Religionsfreiheit wie auch rechtliche Regelungen zum Verhältnis von Staat und Religionsgemeinschaften von einem politischen System in ein anderes migriert, über die Frage, welche Rolle dabei die „agents of migration“ spielen, ob bestimmte Modelle des Verhältnisses von Religionsgemeinschaften und Staat leichter migrieren als andere, bis hin zu der Frage, warum Verfassungsgerichte in ihrer Rechtsprechung die Rechtsprechung anderer Gerichte berücksichtigen. Besonderes Augenmerk wurde unter anderem den jüngsten verfassunggebenden Prozessen in mehrheitlich muslimisch geprägten Ländern geschenkt, in denen es zu neuen Verhältnisbestimmungen zwischen dem Bezug auf islamisches Recht und staatliches Recht gekommen ist. Auch methodologische Aspekte wurden intensiv diskutiert, insbesondere welche heuristische Rolle der Ansatz der Begriffsgeschichte in der Untersuchung „wandernder“ Konzepte spielen kann.

Auf der Konferenz waren auch einige Akteure des untersuchten Phänomens anwesend, darunter als „agent of migration“ Dr. Yash Ghai (Kenia), der über zwanzig verfassunggebende Prozesse in Afrika und Asien als Experte begleitet hat, Prof. Dr. Ulrich K. Preuß, der Verfassungsexperte am Runden Tisch der DDR gewesen ist, und als Richterin mit besonderer Expertise in religionsrechtlichen Fragen Prof. Dr. Ute Sacksofsky, Landesverfassungsrichterin im bremischen Staatsgerichtshof und am hessischen Landesverfassungsgericht.

Weitere Informationen bei stein@politik.uni-kiel.de.

Neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Fach Politikwissenschaft

21.09.2016

Prof. Dr.-Ing. Dr. Christian Berg ist ab dem Wintersemester 2016/17 an unserem Institut tätig. Er ist seit 2008 Honorarprofessor für „Nachhaltigkeit und Globaler Wandel“ der TU Clausthal sowie seit 2010 Gastprofessor „Corporate Sustainability and Social Responsibility“ der MBA-School der Universität des Saarlandes. In den letzten Jahren hat er primär zum Thema Nachhaltigkeit gearbeitet und publiziert, wobei ein Schwerpunkt seiner Arbeit die Rolle von Unternehmen (Corporate Sustainability) ist. Nähere Informationen unter www.christianberg.net

Dr. Axel Heck ist ab dem Wintersemester 2016/17 als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fach Politikwissenschaft tätig.

Dr. Andreas Wimmel, bisher Leuphana Universität Lüneburg, ist ab dem Wintersemester 2016/17 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fach Politikwissenschaft tätig. Seine Forschungsschwerpunkte: Europäische Integration, Politik im Mehrebenensystem der EU, politisches System Deutschlands, Gesetzgebung, Parlamentarismus, Parteien, Formen politischer Partizipation und Demokratietheorie.

Sandra Brunsbach, bisher an der Heinrich Heine Universität Düsseldorf, ist ab dem Wintersemester 2016/2017 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fach Politikwissenschaft. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen der Parteien- und Repräsentationsforschung. Wichtige Veröffentlichungen: Sandra Brunsbach, Stefanie John und Annika Werner (2012) The Supply Side of Second Order Elections:Comparing German National and European Election Manifestos, German Politics, 21:1, 91-115. Sandra Brunsbach (2011) Machen Frauen den Unterschied? - Parlamentarierinnen als Repräsentantinnen frauenspezifischer Interessen im Deutschen Bundestag, Zeitschrift für Parlamentsfragen, 42:1, 3-24.

Victor Cruz, der bisher als Doktorand und Lehrbeauftragter der Politikwissenschaft tätig war, ist ab dem Wintersemester 2016/17 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fach. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Politikdiffusion, Moralpolitik und Subnationales Regieren.

Kilian H. Lembke, bisher Lehrbeauftragter für Politikwissenschaft, ist ab dem Wintersemester 2016/17 als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fach tätig.

Sven Altenburger ist ab dem Wintersemester 2016/17 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fach Politikwissenschaft. Daneben arbeitet er beim Berliner Think Tank Das Progressive Zentrum. Altenburger hat u.a. Politische Ideengeschichte in London studiert. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich normativer politischer Theorie und neuzeitlicher Ideengeschichte.

UPDATE: Anmeldeverfahren OLAT

21.09.2016

Anmeldeverfahren OLAT – Das Anmeldeverfahren für die Seminare wird am Sonntag, 9. Oktober beginnen. Das betrifft die Seminare ab dem 2. Fachsemester Bachelor sowie alle Seminare des Masters. Für Vorlesungen müssen Sie sich vorab nicht anmelden. Näheres zum Verfahren finden Sie unter diesem Link.

Erstsemester/-innen-Begrüßung: Präsentationen

18.10.2016

Sie finden die Präsentationen zu der Erstsemester/-innen-Veranstaltung vom 17.10.2016 unter diesem Link.

Folien der Erstsemester/-innenbegrüßung

19.10.2016

Die Präsentationsfolien der Einführungsveranstaltungen am 17.09.2016 können unter diesem Link abgerufen werden.

Sprechstunden in der Vorlesungszeit Prof. Dr. Tine Stein

21.10.2016

Die nächsten Sprechstundentermine von Prof. Dr. Stein sind:

Do., 27.10., 8.30-10h und Mittwoch, 02.11., 12-13.30 h.

Während der Vorlesungszeit ab der dritten Vorlesungswoche in der Regel dienstags oder mittwochs.

Eine Liste zum Eintragen hängt am schwarzen Brett neben Raum 04.25

Fellowship for Modernizing Transatlantic Relations

01.11.2016

Die NGO Atlantische Initiative (Link) bietet ein Fellowship/Austauschprogramm (Link) für Bürgerinnen und Bürger aus Deutschland oder den USA im Alter von 20-35 Jahren an. Bewerbungsschluss für den ersten Austausch ist der 16. November 2016. Weitere Infos aus dem Infoschreiben der NGO: 

The aim of the program is to broaden the transatlantic debate beyond established political circles, to seek new perspectives and ideas shaped by a wide variety of academic, professional and cultural backgrounds.

 

Participants will meet decision-makers and stakeholders during group trips to Chicago and Houston in the US, or Berlin, Hamburg and Dresden in Germany. Fellows will also collaborate online to produce policy memos for modernizing European-American relations.

We would greatly appreciate it if you were to share this opportunity, either by forwarding this email, or by posting the following to social media:Fellowship opportunity: Help modernize transatlantic relations, while travelling to Germany and the US! http://bit.ly/2cGN4fI 

Applicants don't have to be experts! We are specifically in search of new points of view and bold ideas from a diverse group of young leaders. Transatlantic matters affect everyone, and ought therefore to be discussed by everyone.

Those interested in participating need to submit a short article (500-1000 words) analyzing the current state of European-American relations, with a focus on whichever sub-topic interests them most – however niche or marginal. The deadline for applications for the first expedition is November 16, 2016.

Workshop zum "Wahl-O-Mat" Schleswig-Holstein

17.11.2016

Die Bundeszentrale für politische Bildung sucht Interessierte zwischen 16 und 26 Jahren, um die Redaktion für den Wahl-O-Mat zur Landtagswahl 2017 zusammenzustellen. Bewerbungsschluss ist der 1. Dezember 2016. Aus der Ausschreibung: 

Du entscheidest, welche Thesen in den Wahl-O-Mat gelangen! Diese entwickelst und formulierst Du gemeinsam mit anderen Jugendlichen und Politik-Expertinnen und Experten während eines dreitägigen Wahl-O-Mat-Workshops. Hier erwartet Dich viel Arbeit aber auch viel Spaß in einer Redaktion junger, engagierter und netter Menschen. Dafür gibt es am Ende den Dank der Wählerinnen und Wähler und selbstverständlich ein qualifiziertes Zeugnis. 


Weitere Informationen finden sich unter folgendem Link: https://www.bpb.de/politik/wahlen/wahl-o-mat/235767/wahl-o-mat-redaktion-in-schleswig-holstein-gesucht.

 

Vortrag "Gibt es eine Pflicht, die Menschheit zu erhalten?"

23.11.2016

Am Mittwoch, den 30.11.2016 um 18:15 findet der Vortrag "Gibt es eine Pflicht, die Menschheit zu erhalten?" im Westring 400, R.04.06 statt. Referent ist Prof. Dr. Manfred Brocker von der KU Eichstätt. Der Vortrag findet im Rahmen des Forums Politische Theorie statt.

Forum politische Theorie

23.11.2016

Im Wintersemester findet wieder das Forum Politische Theorie unter der Leitung von Prof. Dr. Tine Stein statt. Das Forum findet in der Regel im Raum 04.06 des Instituts für Sozialwissenschaften (Westring 400) statt - etwaige Abweichungen werden vorher per Mail bekannt gegeben. Die einzelnen Termine können unter diesem Link eingesehen werden.

Klausurergebnisse: Einführung in die Politische Theorie, 2. Prüfungszeitraum

06.12.2016

Die Ergebnisse der Klausur "Einführung in die Politische Theorie und Ideengeschichte" für den zweiten Prüfungszeitraum SoSe 2016 sind folgender Tabelle gelistet. Die Klausur kann nach vorheriger Anmeldung in der Sprechstunde von Ines Weber eingesehen werden. Ihr individuelles Ergebnis erfahren Sie im Online-Portal QIS.

Punktzahl

Note

Anzahl

> 80

1,0

0

80-79

1,3

3

78-77

1,7

0

76-74

2,0

3

73-70

2,3

4

69-65

2,7

6

64-60

3,0

8

59-55

3,3

7

54-50

3,7

3

49-45

4,0

3

<45

5,0

4


Σ=41 Teilnehmer / Durchschnittsnote: 3,06

"Einführung in die Politikwissenschaft" wieder im Landtag

18.12.2016

Wieder einmal ging die gesamte Vorlesung "Einführung in die Politikwissenschaft" mit Dr. Wilhelm Knelangen in den Landtag. Am 6. Dezember stellten im Plenarsaal Vertreter der Landtagsfraktionen den Studierenden sich und ihre Arbeit vor. Eine angeregte Diskussion schloss sich an. Das Bild zeigt die Gesprächspartner/innen: Patrick Breyer (Piraten), Hans-Jörn Arp (CDU), Ralf Stegner (SPD), Christopher Vogt (FDP), Anke Erdmann (Bündnis 90/Die Grünen), Lars Harms (SSW), Wilhelm Knelangen (Institut für Sozialwissenschaften).

Zwei Studenten und eine Tasse Kaffee

Foto: Katharina Marcisch.

Gespräch mit Matthias Köhne Bezirksbürgermeister von Berlin Pankow a.D.

30.01.2017

Einladung zur öffentlichen Veranstaltung: Am 31.01.2017 findet im Rahmen der Vorlesung "Grundprobleme und Theorie des Regierens" im Hörsaal A des Audimax von 18 bis 20 Uhr ein Gespräch mit Matthias Köhne Bezirksbürgermeister von Berlin Pankow a.D. statt. Alle Interessierten sind hierzu herzlich eingeladen.

OLAT-Anmeldung für SoSe 17

31.01.2017

Die OLAT-Anmeldungen für die Politikwissenschaft im kommenden Sommersemester 2017 finden vom 

Sonntag, 26. März, 12 Uhr, bis zum Mittwoch, 05. April, 12 Uhr statt. 

Klausur Internationale Beziehungen

02.02.2017

Die Klausur Internationale Beziehungen am 08.02.2017 (10-12 Uhr) bei Prof. Dr. Dirk Nabers, findet nicht wie angekündigt in zwei Hörsälen sondern nur noch in Hörsaal OHP5 - Chemie II statt.

Buchvorstellung "The Constitutional and Political Theory of Ernst-Wolfgang Böckenförde" an der CAU Kiel

04.04.2017

 

Zwei Studenten und eine Tasse Kaffee

Am 12. April 2017 (WR 400 R 03.70, 12:15-13:45 Uhr) wird im Rahmen der völkerrechtlichen Tagesthemen am Walter-Schücking-Institut für Internationales Recht, der erste Band der englischsprachigen Edition ausgewählter Texte Ernst-Wolfgang Böckenfördes vorgestellt, den Tine Stein gemeinsam mit Mirjam Künkler (SCAS, Uppsala) herausgegeben hat. Zu Gast sind Andreas von Arnauld (CAU Kiel) und Robert Alexy (CAU Kiel). Den Flyer finden Sie hier

Veranstaltung 14.02.: Demokratien unter Hochdruck - Wie wehrhaft sind die Demokratien in Europa?

13.02.2017

Zwei Studenten und eine Tasse Kaffee

Hinweise zur Anmeldung von Teilnahmeleistungen im QIS-Prüfungssystem

17.01.2018

Liebe Studierende,

auch in diesem Semester ist es nicht mehr möglich, sich im QIS-Prüfungssystem für Seminare anzumelden, in denen die Prüfungsordnung eine "Teilnahme" vorsieht. Das betrifft beispielsweise die Seminare mit Teilnahme (2,5 LP) in den Bachelor-Modulen polw-7 und 8, die Vorlesungen in Politikwissenschaft in den Masterstudiengängen sowie die Teilnahmen (3 LP) in den Masterstudiengängen Politikwissenschaft und IPIR.

Nach Auskunft des Prüfungsamtes erhalten Sie die Leistungspunkte automatisch verbucht, sobald Sie die Prüfungsleistung im betreffenden Modul bestanden haben.

Zu den Hintergründen informiert das Gemeinsame Prüfungsamt hier: https://www.gpa.uni-kiel.de/de/hinweis. Bei Unklarheiten fragen Sie Ihre Lehrperson oder, bei allgemeinen Fragen, die Studienfachberatung Politikwissenschaft, Dr. Wilhelm Knelangen.

Vortrag Prof. Dr. Göler

02.07.2017

Am Mittwoch, den 05.07.2017 begrüßt das Institut für Politikwissenschaft, Prof. Dr. Daniel Göler in Kiel. Herr Niesen wird einen Vortrag mit anschließender Diskussion zum Thema: "It's the culture, stupid. Die Zukunft der Europäischen Sicherheits- und Verteidigungspolitik aus Perspektive der Strategic Culture Forschung" halten. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr (CAP 2 Hörsaal F).

Den Fyler zur Veranstaltung finden Sie hier